HELFEN

Tag: Patsy & Michael Hull Foundation


Feb

17

2016
Spendenübergabe des Rotary Clubs Osnabrück an die Patsy & Michael Hull Foundation

Rotary Club Osnabrück spendet 5.000 Euro an die Patsy & Michael Hull Foundation

Mit einem Streifzug durch ihr Inklusionsmusical „Grand Hotel Vegas“ war die Patsy und Michael Hull Foundation beim Neujahrsfest des Rotary Clubs Osnabrück zu Gast. Die rund 110 Rotarier im Piesberger Gesellschaftshaus waren begeistert, was die rund 30 Darsteller mit und ohne Behinderung über alle Hindernisse hinweg auf der kleinen Bühne inszenierten. So begeistert, dass der Präsident des Rotary Clubs Osnabrück, Antonius Fahnemann, und Klaus Tisson...

mehr erfahren


Sep

25

2015
Der „Markt der Möglichkeiten: Inklusion“ zieht weiter nach Frankfurt

Der „Markt der Möglichkeiten: Inklusion“ zieht weiter nach Frankfurt

Nicht nur für Grand Hotel Vegas war Essen eine Premiere. Vor dem Musical fand im Colosseum Theater auch der erste „Markt der Möglichkeiten: Inklusion“ statt. Die Agentur für Arbeit, das Job Center, Einrichtungen und Unternehmen präsentierten ihre Aktivitäten und Erfahrungen zum Thema Inklusion und Arbeitsmarkt. Weiter geht’s am kommenden Freitag, 2. Oktober 2015. In der Jahrhunderthalle in Frankfurt findet ab 17:30 Uhr der zweite „Markt...

mehr erfahren


Jul

24

2015
Partner des Netzwerkes Inklusion in Osnabrück (v.l.): Michael Schlosser (Agentur für Arbeit Osnabrück), Petra Böske (Vorstand Patsy & Michael Hull Foundation), Dr. Axel Kreutzer (Vorstand Patsy & Michael Hull Foundation), Philip Bosma (Jobcenter Osnabrück), Wolfram Giese (Bundesministerium für Arbeit und Soziales), Ulrike Berger (Grone-Schulen Niedersachsen gGmbH), Olga Mishakova (Patsy & Michael Hull Foundation), Guido Uhl (HpH Bersenbrück), Petra Künsemüller (Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gGmbH / Wirtschaft inklusiv), Helmut Pöppelmann (Stadt Osnabrück – Fachstelle Inklusion), Mounir Wojtun (Deutscher Caritasverband e. V.) und Michael Hull (Vorsitzender der Patsy & Michael Hull Foundation e. V.)

Kontaktbüro an der Hasestraße 41a: Anlaufstelle rund um Inklusion und Arbeitsmarkt

Eine Anlaufstelle für ein erstes Gespräch zum Thema Inklusion und Arbeitsmarkt. Das will das Kontaktbüro an der Hasestraße 41a sein. Zielgruppe sind Menschen mit Behinderung ebenso wie Eltern, Betreuer, Unternehmen und Verbände. Eben alle, die sich unabhängig von bestimmten Institutionen und Einrichtungen einmal über das Thema austauschen wollen. Um dieses weitere Angebot in Stadt und Landkreis bekannt zu machen hat sich gestern das Kontaktbüro der...

mehr erfahren