HELFEN
Gruppenbild Celebration Ensemble

Viele Gesichter. Ein gemeinsames Ziel: Inklusion

Ein Musical von der Patsy und Michael Hull Foundation. Bundesweit bis zu 1.000 Darsteller auf der Bühne. Tanzlehrer und Choreographen aus 30 Tanzschulen in Deutschland. Grand Hotel Vegas ist das größte inklusive Musical in Deutschland. Tänzer und Sänger mit und ohne Behinderung. Aus zehn Städten. Auf zehn Bühnen zwischen Osnabrück und Augsburg, Essen und Berlin. Für etwas Großes. Etwas Einzigartiges. Für gelebte Inklusion. Viele Gesichter. Ein Ziel. Und jeder kann mitmachen!

Lassen Sie sich begeistern. Von den Menschen auf und hinter der Bühne. Hier erfahren Sie, warum den Darstellern das Musical so viel Freude bereitet. Was Tanzlehrer antreibt und was sie von den Menschen mit Behinderung lernen. Warum Inklusion für den Choreographen und den Regisseur längst Normalität ist. Und vieles mehr.

Alica Marie Eckhardt
Darstellerin

„Dieses inklusive Projekt der Patsy & Michael Hull Foundation ist für uns sehr wichtig. Hier werden wir so akzeptiert, wie wir sind. Hier können wir das tun, was uns am meisten Spaß macht.“

Simone und Sabine Ruppin
Darsteller

„Wir sind wie eine große Familie. Jeder hat eine tragende Rolle. Das ist wie beim Haus bauen: Stein auf Stein. Daraus wird dann etwas Großes. Das ist Inklusion.“

Cihan Cöers
Tanzlehrer und Trainer

„Wir wollen das Publikum mit unserer Freude anstecken und zeigen, dass es keine Rolle spielt, ob jemand im Rollstuhl sitzt. So können wir die Herzen aller für das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung öffnen.“

Guido Niermann
Choreograph, Autor und Regisseur

“Inklusion sollte eigentlich längst Normalität sein. Ich freue mich, dass wir mit unserem inklusiven Musical einen kleinen, aber wichtigen Beitrag leisten können, dass sie das auch wirklich wird.”

Dijana Mo
Tanzlehrerin

„Ich bin seit etwa vier Jahren dabei und habe sehr viel gelernt. Die Menschen mit Behinderung sind ganz schön fit und richtig gut, in dem was sie machen. Wir haben hier ein tolles Miteinander und alle viel Spaß.“

Melissa-Kathleen Wesseler
Darstellerin

„Inklusiver Tanz, Singen und Schauspielern sind für mich der perfekte Ausgleich. Damit kann ich den Alltag besser meistern. Die Zusammenarbeit und das Miteinander machen einfach Spaß. Da blühe ich jedes Mal richtig auf.“

Fabian Hoffmeister
Darsteller

„Das integrative Tanzen ist etwas ganz Besonderes. Das Miteinander und der Umgang zwischen allen Beteiligten sind einzigartig und sorgen für eine außergewöhnliche Stimmung. Das ist Gemeinschaft und Spaß, der ansteckt. Aber auch echter Leistungssport, wie man nicht nur bei Weltmeisterschaften sieht.“

Christina Bigus
Tänzerin

„Diese tollen Menschen zu unterschätzen ist ein vollkommen falscher Ansatz. Darsteller mit Behinderung sind mindestens genau so ehrgeizig und motiviert immer wieder über sich hinauszuwachsen. Davon können sich die Zuschauer des Musicals überzeugen.“

Lars Backhaus
Darsteller

„Durch das Tanzen und den offenen Umgang in der Gruppe habe ich Mut und Selbstbewusstsein gewonnen. Beides hat mir sehr geholfen, meinen Weg zu gehen und meine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Polizei zu beginnen. Ich kann mir mein Leben ohne das Tanzen gar nicht mehr vorstellen.“

Nadine Primetshofer
Darstellerin

„Das Besondere an diesem Musicalprojekt ist für mich der Zusammenhalt der Gruppe. Wir sind wie eine kleine Familie. Dieses Miteinander von Menschen ohne und Menschen mit Beeinträchtigung ist eine unheimlich tolle Erfahrung. Und es ist völlig egal, was man hat, wie man aussieht oder wie man sich verhält.“

Mario Treichel
Tanzlehrer (Tanzschule „Die 2“, Hamburg Nord)

„In der Vielfalt und Verschiedenheit der einzelnen Menschen liegt eine so wunderbare Kraft. Es braucht Offenheit und Toleranz um diese Kraft freizusetzen und genau das geschieht im Miteinander bei diesem inklusiven Musicalprojekt.“

Simon Dye
Soulsängerin

„Die ersten Proben waren für uns so etwas wie der Auftakt zu einer langen Reise. Voller Spannung freut man sich auf jede nächste Etappe. Es ist einfach schön, welche Dynamik und welche Energie die Menschen mit Handicap versprühen. Das pushed die ganze Gruppe. Wir lernen voneinander und gemeinsam werden wir ein wunderbares Musical auf die Bühne bringen.“

Ulrike Teepe
Darstellerin

„Nachdem ich ein Jahr mit diesem Ensemble geprobt habe, kann ich sehen, wie es mich verändert hat: Mein Herz ist doppelt so gross geworden. Das verändert alles. Für mich gilt der Grundsatz: 'jeder anders, jeder genau richtig'.“

Simon Meyer
Darsteller

``Ich verbinde mit dem Musicalprojekt einen Wunsch: Man sollte nicht so viel über Inklusion reden, sondern einfach machen!``

Tobias Zitzke
Darsteller

``Es ist schön und erfüllend, gemeinsam an etwas zu arbeiten, ein gemeinsames Ziel zu verfolgen und umzusetzen, dabei die eigenen Fähigkeiten einzubringen sowie weiter zu entwickeln, zu lernen und zu sehen wie die anderen sich entwickeln, die Gruppendynamik zu erleben und zu sehen, wie die Einzelteile zu einem Ganzen zusammenwachsen, was ohne den Beitrag jedes einzelnen nicht möglich gewesen wäre.``

Alexander Knoche
Tänzer (Tanzschule Tanzarene Albanese Logemann aus Bremen)

``Beim Musical dabei gewesen zu sein war wahnsinnig toll. Ich habe bei allen Tänzern und Darstellern auf der Bühne so viel Freude gesehen. Diese Erfahrung werde ich nie vergessen.``

Annika Wesselkamp
Darstellerin

``Für mich ist es sehr interessant mit behinderten Menschen zusammen zu tanzen und voneinander zu lernen. Es macht Spaß und ist für einen selbst sehr bereichernd.``

Dr. Axel Kreutzer
Darsteller

``Das einzigartige an dem Projekt ist, dass es Menschen mit Behinderung aller sieben Förderschwerpunkte zusammenbringt. Dabei geht es immer darum, alle zu fordern ohen einzelne zu überfordern. Hier werden einfach alle gleich behandelt. Man kann die Arbeit von Patsy gar nicht positiv genug bewerten.``

Kassandra Wedel
Darstellerin

``Tanzen ist Ausdruck, tanzen befreit, macht glücklich, und tanzen verbindet. Das gilt besonders auch für dieses Musical und dieses Projekt.``

Roland Schlingmeyer
Darsteller

``Das frühe Aufstehen zu den Proben jeden Samstag und Sonntag um 8 Uhr macht mir gar nichts aus. Ich liebe es einfach, nette Menschen kennenzulernen.``

Birthe Klumpe
Tänzerin

``Es ist einfach toll. Ich lerne viel mehr von den Menschen mit Behinderung als umgekehrt.``

Henk van der Vegte
Tänzer

``Wir fahren jedes Wochenende 850 Kilometer zu den Proben nach Osnabrück. Grand Hotel Vegas ist ein einzigartiges Projekt. So etwas gibt es bei uns in Holland nicht.``