HELFEN

Bunter Rückblick – Inklusionstage 2019

Bunter Rückblick – Inklusionstage 2019

Vom 10.11. -12.11. haben wir unseren Ausflug nach Berlin gemacht, um erneut bei den Inklusionstagen mitzuwirken. Die vielseitigen Themen 2019 waren: „Kultur, Freizeit, Sport und Tourismus“. Sonntags haben wir gemütlich eingecheckt und die Hostessen wurden am Veranstaltungsort eingewiesen. Abends haben wir schon mal die Production auf der Bühne in einer kleinen Besetzung geübt. Nach dem Besuch eines Theaterstücks in den Hackeschen Höfen sind wir noch nett zusammen essen gegangen.

Am Montag hat ein Herr im Rollstuhl, der sehr viel und gerne reist, von seinen abenteuerlichen Erlebnissen und Erfahrungen berichtet. Seit einem Arbeitsunfall ist er auf den Rollstuhl angewiesen. Anfangs stürzte er in Depressionen, doch er kämpfte sich wieder aus dem Tief! Das Leben als Weltenbummler hat ihm neue Kraft und Lebensfreude geschenkt. Sein Vortrag mit Bildern und Videos war sehr beeindruckend und lebhaft geschildert. So erzählte er z.B. von Reisen durch enge Schluchten, im Dschungel oder in Maya Tempeln. Es gibt kaum ein Land auf der Welt, das er noch nicht besucht hat.

Danach folgte eine interessante Podiumsdiskussion mit vielen verschiedenen Teilnehmer*innen und Aktivisten*innen. Es gab eine Menge interessante Beiträge von Menschen mit den verschiedensten Einschränkungen, die viel von ihren Erfahrungen und Wünschen gesprochen haben.

Am Dienstagmorgen haben wir an dem Workshop „Tanz und Theater“ teilgenommen. Es wurden drei Projekte genauer vorgestellt, danach gab es eine Kaffeepause und zum Abschluss eine Diskussionsrunde. Es ging z.B. darum, wie man Leute durch Tanzen weiterbringt. Ein weiterer Aspekt war auch, wie durch künstlerische Projekte, Inklusion besser funktionieren kann. Es wurde viel Interesse an unserer Patsy & Michael Hull Foundation e.V. bezüglich Netzwerkarbeit gezeigt, was uns sehr gefreut hat. Wir finden es auch toll, dass wir Carina Kühne kennen lernen durften. Sie ist als Schauspielerin, Speakerin und Aktivistin für Inklusion unterwegs.

Es folgte unsere Production „One World“ in kleinerer Zusammensetzung mit etwa 20 Leuten. Wir waren sehr aufgeregt vor unserem großen Auftritt vor einflussreichen Zuschauer*innen. Unser Auftritt bei der HipHop WM mit 150 Tänzer*innen in Originalbesetzung lief parallel auf der Leinwand. Charlotte und Mira waren sehr engagiert dabei, das englische Intro sowie den Missy Elliot-Teil von „This is me“ ins Deutsche zu übersetzen.

Im Anschluss gab es eine Preisverleihung mit dem Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil und einen bewegenden und professionellen Auftritt des Rollstuhl-Rappers „Graf Fidi“.

Als Hostessen der PM Foundation nahmen teil: Jona , Alica Marie, Diane , Carsten , Manuela, Rieke , Anna  Jule, Nico und Tom Marquardt. Als Assistenz haben wir die Tänzer/innen aus der Tanzschule die Aufgabe gegeben, sich an den beiden Tagen um Ihren Tandempartner zu kümmern, Lucas ,Laura, Anna-Lena , Charlotte, Mira , Silke , Lena , Petra , Ludger, Heike, Jennifer und Patsy.

Wir bedanken uns bei den Veranstalter*innen und beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales für die Einladung und die gelungene Veranstaltung.

Text: ML, MM

 

 


Kommentare sind geschlossen